Powerbank im Flugzeug: Was ist erlaubt?

Zu wissen, welche technischen Dinge man beim Fliegen mitnehmen kann und welche nicht, stellt einige Herausforderungen dar. Eines der komplizierteren Probleme, mit denen Reisende beim Fliegen konfrontiert werden, ist die Frage, was sie mit der Powerbank im Flugzeug machen sollen. Wenn Sie sich Sorgen machen, dass Ihr Ladegerät beschlagnahmt wird oder sich generell um die Sicherheitsaspekte des Fluges kümmern, finden Sie hier alles, was Sie über das Fliegen mit einem Akkusystem wissen müssen.

Ist es erlaubt, dass eine Powerbank im Flugzeug verwendet wird?

Powerbank im Flugzeug

Kurz gesagt, ja, Sie können mit den meisten Powerbanks fliegen. Das sind tolle Neuigkeiten, wenn Sie beim Fliegen eine Schnellaufladung benötigen oder wenn Sie in der Lage sein möchten bei 40.000 km Höhe in der Luft zu arbeiten. Wie bei allen großen Dingen gibt es jedoch einen Haken. Erstens dürfen Powerbänke, die Lithium-Ionen-Batterien verwenden, nur im Handgepäck gelagert werden. Zweitens können Powerbanks ab einer bestimmten Größe überhaupt nicht auf Flüge mitgenommen werden.

Warum können sie nur mit Ihrem Handgepäck und nicht mit Ihrem Gepäck aufgegeben werden?

Oberflächlich betrachtet mag es etwas unlogisch erscheinen, da sich auf jeden Fall alle beiden Gepäckstücke in der Luft befinden werden. Ein genauerer Blick enthüllt eine andere Geschichte. Da einige Akkus sowohl das Oxidationsmittel als auch den Brennstoff enthalten, besteht immer die geringe Chance, dass die interne Batterie chemisch reagiert, explodiert und einen Brand verursacht.

Natürlich reagieren nicht alle Batterien so, aber aus Sicherheitsgründen haben die Fluggesellschaften pauschale Beschränkungen für den Einsatz von Powerbanks erlassen. Wenn eine Akkubatterie einen Brand in der Kabine verursacht, kann die Crew sie mit minimalem Schaden löschen und jeder kann relativ unversehrt an sein Ziel gelangen.

Wenn jedoch ein Brand im Laderaum ausbricht, ist es nicht nur schwieriger, ihn zu löschen, sondern auch eine andere eingecheckte brennbare Substanz kann mit dem Brand reagieren und schwere Schäden am Flugzeug und sogar Todesfälle verursachen.

Welche Größen bei der Powerbank im Flugzeug sind eingeschränkt?

Die Beschränkungen gemäß der Federal Aviation Administration gelten für Lithium-Ionen-Batterien, die über 100 Wattstunden (Wh) pro Batterie liegen. Alles, was über diese Grenze hinausgeht, ist nur eingeschränkt möglich. Während dieses Höchstmaß es ermöglicht, dass die meisten Powerbanks auf Flügen mitgenommen werden können, gibt es immer noch Powerbänke, die dieses Höchstmaß überschreiten.

Glücklicherweise kann mit vorheriger Genehmigung einer Fluggesellschaft auch eine Powerbank mit einer Leistung von 100,1 – 160 Wattstunden an Bord genommen werden.

Warum wird Wh verwendet und nicht mAh?

Während Powerbänke mit ihren Milliampere-Stunden (mAh) vertrieben werden, ist diese Norm nur sinnvoll beim Vergleich von Produkten, die den gleichen Batterietyp verwenden, z.B. Lithium-Ionen-, Alkali- oder NiHN-Zellen. Wobei sich Wattstunden auf die Tatsache beziehen, dass der Akku eine bestimmte Menge an Watt pro Stunde liefern kann.

Dies ist ein besserer Standard, da die Wattstunden eine einheitliche Möglichkeit bieten, verschiedene Batterietypen zu vergleichen, anstatt nur auf den gleichen Batterietyp beschränkt zu sein.

Beispiele

Die Formel zum Auffinden der Wattstunden einer Powerbank mit 10000 mAh sieht so aus:

10000mAh / 1000 x 3.7 V = 37 Wh

Da es unter 100Wh liegt, können Sie es mit ins Flugzeug nehmen. Der Wert 3,7 Volt bezieht sich auf die Zellenspannung, die üblicherweise zum Einsatz kommt.

Was wäre, wenn wir eine Powerbank mit 32000 mAh ins Flugzeug nehmen würden?

30000 mAh / 1000 x 3.7 V = 111 Wh

Da der Wert für diese Powerbank über dem Grenzwert liegt, benötigen Sie die Genehmigung der Fluggesellschaft, um die Powerbank im Flugzeug mitführen zu dürfen.

50000 mAh / 1000 x 3.7 V = 185 Wh

Wie man sehen kann, liegt der Wert für diese Powerbank mit 50000 mAh über dem Grenzwert von 160 Wh. Ein Mitführen im Flugzeug ist also nicht möglich.

Obwohl die Berechnung nicht schwierig ist, machen es die meisten Hersteller noch einfacher. Meist sind jedoch die Wattstunden auf dem Netzteil der Powerbank aufgedruckt, sodass man diese oft nur bei der Kontrolle zeigen muss und das Sicherheitspersonal dann entscheidet, ob man die Powerbank im Flugzeug mit sich führen darf oder nicht.

Teile diesen Beitrag