Powerbank richtig laden – Das solltest Du unbedingt beachten

Die Meinungen zu richtigen Laden und Pflegen einer Powerbank driften im Internet weit auseinander. Einige Ratschläge sollen dabei Helfen die Lebensdauer des praktischen Alltagshelfers zu verbessern.

Im Grunde genommen sind nur wenige Faktoren zum richtigen Laden der Powerbank zu beachten. Die Ladeelektronik innerhalb des mobilen Akkus sorgt bereits für einen optimalen Ladevorgang und dessen Abschaltung, sobald das Aufladen beendet ist.

Das richtige Ladegerät verwenden

Tipps zum richtigen Laden der Powerbank
In der Regel werden Powerbänke ohne eigenes Netzteil ausgeliefert. Das Powerbank laden ist mit jedem handelsüblichen USB-Netzteil möglich, dabei sollte jedoch darauf geachtet werden, dass das Ladegerät über einen 5-Volt Ausgang verfügt. Also kann man problemlos das Netzteil des eigenen Smartphones nutzen. So kann das Gerät in einem optimalen Zeitraum geladen werden ohne die Elektronik zu sehr zu erhitzen.

Weiterhin ist es möglich jede Powerbank über einen USB-Anschluss am PC oder Laptop zu laden. Allerdings dauert das Aufladen länger, da über den USB-Ausgang des Computers nur ein 0.5-Ampere Stromzufluss möglich ist (weniger als bei einem externen Netzteil). Der Akku wird dadurch nicht belastet und kann natürlich keinen Schaden nehmen.

Powerbank laden – Lebensdauer effektiv nutzen

Ähnlich wie bei Smartphones gibt es auch bei Powerbänken einen optimalen Ladezustand, da beide Geräte auf den gleichen Technologien basieren. Wer dauerhaft einen vollständig aufgeladenen Akku nutzt oder die Powerbank immer komplett auflädt, wird früher oder später die ersten negativen Symptome zu spüren bekommen.

Damit die Lebensdauer der Geräte ideal genutzt werden kann, sollte der Akkustand immer zwischen 30 und 70 Prozent betragen. Sofern für den Tag kein zu hundert Prozent voller Akku gebraucht wird, empfiehlt es sich, den Ladezustand innerhalb dieser Angabe zu halten.

Ein Volladen bei der ersten Aufladung ist entgegen der weitläufigen Meinung nicht notwendig. Der Akku hat bereits seine volle Kapazität (angegeben in mAh), sobald er die Fabrik verlässt.

Ist das Entleeren der Powerbank notwendig?

Die eindeutige Antwort auf diese Frage lautet nein. Wird der Akku regelmäßig entladen, verlängert sich die Lebensdauer des Alltagshelden dadurch nicht. Sie wird vielmehr negativ beeinflusst, da die Zellen des Akkus auf Dauer durch vollständiges Entladen geschädigt werden können.

Auch ein Tiefentladen ist so möglich, wodurch der Akku enorm an Kapazität einbüßen könnte. Die Powerbank sollte regelmäßig geladen werden, damit der Akku sich nicht komplett entleert und dadurch an Lebenszeit einbüßt.

Können hohe Temperaturen im Sommer zu Schäden führen?

hohe Temperaturen im Sommer

Hohe Temperaturen oder direkte Sonneneinstrahlung sollten beim Powerbank laden über längere Zeit auf jeden Fall vermieden werden. Am meisten schaden hohe Temperatur der Powerbank, da die Wärme die vollen Zellen sehr schnell angreifen kann.

Aus diesem Grund sollten Powerbänke auch nicht vollständig aufgeladen werden, wenn sie für längere Zeit nicht genutzt werden und beispielsweise nur zur Reserve mitgeführt werden. 70 Prozent Ladung sind bei einer Zimmertemperatur von 0°C bis 25°C ideal. So kann der Akku auch auf lange Frist gesund gehalten und seine volle Lebensdauer genutzt werden.

Fazit – Powerbank richtig laden

Um die Lebenszeit effektiv zu nutzen, sollte die Ladung einer Powerbank immer zwischen 30 und 70 Prozent betragen. Nur wenn die volle Kapazität wirklich benötigt wird, sollte der Alltagshelfer weiter aufgeladen werden.

Ein erstmaliger Ladezyklus beim Powerbank laden (von komplett voll bis vollständig entleert) ist nicht nötig, da die Kapazität ohnehin bereits am Maximum ist.

Ein Tiefentladen ist unter jeden Umständen zu vermeiden. Hohe Temperaturen schaden langfristig jeder Powerbank. Eine Raumtemperatur zwischen null und 25°C sind ideal.