Powerbank kaufen

Wer kennt das nicht: Der Tag ist noch lange aber der Handy-Akku neigt sich bereits dem Ende zu. Wenn außerdem keine Steckdose in der Nähe ist, heißt die einzige Möglichkeit in einer solchen Situation Powerbank. Die mobile Auflade-Station zeigt sich im Regelfall als sehr hilfreich und wird bequem über ein USB-Kabel an das Smartphone angeschlossen.

Beim Powerbank kaufen sollten jedoch gewisse Dinge im Vorhinein berücksichtigt werden.

Aktuelle Powerbank Empfehlungen

Im Folgenden findest du einige Empfehlungen für Powerbänke oder auch Powerbanks, wie manche sagen:

Powerbank kaufen – Diese Punkte sind wichtig

Powerbank kaufen - Darauf sollte man bei der Auswahl achten

Größe und Gewicht

Beim Kauf einer Powerbank sind Größe und Gewicht sehr wichtige Punkte, die nicht außer Acht gelassen werden sollten. Wenn es nur um das schnelle Aufladen des Smartphones für den Alltag geht, eigenen sich bereits kleinere Modelle. Diese können bequem in der Handtasche oder Hosentasche verstaut werden.

Falls es jedoch um eine Überbrückung über mehrere Tage hinweg handelt, sind größere Modelle wie z.B. eine Powerbank mit 20000mAh oder mehr zu empfehlen. Diese sind jedoch um einiges schwerer und unhandlicher.

Kapazität und Leistung

Die Kapazität der Powerbank wird aufgrund der Größe und des Gewichts bestimmt. Diese wird in Milliamperestunden – kurz mAh – gemessen. Der Wert zeigt an, wie lange das gewünschte Gerät mit Strom versorgt wird. Liegt die Kapazität einer Powerbank unter 5000mAh, dann reicht dies meist nur für eine einmalige Ladung und der Akku muss täglich aufgeladen werden.

Wer für längere Zeit unterwegs ist, sollte sich ein größeres Modell anschaffen. Dieses ist zwar in manchen Fällen unhandlicher, besitzt aber eine deutlich höhere Kapazität. Größere Powerbänke besitzen eine Leistung von bis zu 20000mAh und mehr. Diese Geräte sind in der Lage, das Smartphone oder Tablet öfter als nur einmal aufzuladen. Für Reisen sind daher diese leistungsstarken Akkupacks zu empfehlen.

Anschlüsse und Kabel

Des Weiteren ist beim Kauf einer Powerbank die Anzahl der Anschlüsse zu beachten. Werden mehrere Geräte gleichzeitig aufgeladen, ist eine Powerbank mit mehreren USB-Steckplätzen zu empfehlen. Größere Modelle bieten zwei bis drei USB-Ausgänge an.

Bei den meisten Geräten liegen bereits ein Micro-USB-Kabel sowie zusätzliche Adapter für das Aufladen eines iPhones oder iPads bereit. Sollten diese Adapter nicht im Lieferumfang enthalten sein, können diese nachgekauft werden. Daher ist es bereits im Vorhinein sehr wichtig, sich darüber im Klaren zu sein, welche Geräte mit der Powerbank aufgeladen werden sollen.

Eine Quick Charge Funktion kann sich ebenfalls als sehr nützlich erweisen, damit das Smartphone nicht stundenlang am externen Akku hängen muss. Je nach Handy-Modell bieten sich auch Powerbänke an, die das Smartphone nur durch bloßes Auflegen aufladen.

Die Ladestandanzeige

Einfache Modelle verfügen meist nur über wenige LEDs, die kaum etwas über den Ladezustand aussagen. Je größer das Modell ist, desto exakter sind auch die Anzeigen: Manche Powerbänke verfügen bereits über eine genaue Prozentzahl, andere wiederum besitzen Lämpchen, die über die genaue Haltbarkeit der Ladung informieren.

Geschwindigkeit beim Ladeprozess

Smartphone beim Ladevorgang

Je nach Stromstärke wird der Smartphone-Akku unterschiedlich schnell geladen. Damit der Ladeprozess nicht unnötig lange dauert, kann sich eine Powerbank mit zwei Ampere als sehr nützlich erweisen. Akkupacks mit nur einem Ampere brauchen deutlich länger, um den Akku des Smartphones wieder aufzuladen.

Wenn es das Smartphone unterstützt, dann ist natürlich eine Powerbank mit Quick Charge Funktion ideal.

Das Problem der Selbstentladung

Ein Problem, das beim Powerbank kaufen immer wieder entsteht, ist die Selbstentladung: Wird der Akku über einen längeren Zeitraum hinweg nicht benutzt, entlädt sich dieser selbst. In den meisten Fällen liegt die Entladung bei nur fünf Prozent. Manche Akkupacks entladen sich jedoch bis zu 15 Prozent.

Welche Powerbank für welche Bedürfnisse?

Im Großen und Ganzen hängt es davon ab, für welche Bedürfnisse eine Powerbank gekauft wird: Werden mehrere Geräte damit geladen? Dient sie nur für den täglichen Gebrauch als Überbrückung? Soll das Gerät auf Reisen oder während des Urlaubs seinen Zweck erfüllen?

Wer nicht viel Akku verbraucht, kann sich getrost mit einem Gerät mit 2000 – 4000mAh zufrieden geben. Bei mehrmaligem Gebrauch erweist sich eine Powerbank ab 10000mAh als ideal.

Fazit – diese Punkte sollten vor dem Kauf beachtet werden

  • Der genaue Einsatzzweck um Größe und Gewicht der Ladestation herauszufinden.
  • Wie viele Ladevorgänge sollen mit der Powerbank überbrückt werden?
  • Welche Kapazität soll die Powerbank besitzen?
  • Gibt es eine Ladestandanzeige und wenn ja, wie sieht diese aus?
  • Besitzt die Powerbank genügend USB-Anschlüsse?
  • Sind die benötigten Kabel und Adapter im Lieferumfang enthalten?

Letzte Aktualisierung: 22.11.2019 um 03:21 Uhr / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API